Hier erhalten Sie Einsicht in die Forschungsprojekte des moxd lab. Bitte kontaktieren Sie uns gerne, falls Sie irgendwo Anknüpfungspunkte identifizieren (bspw. für eigene Drittmittelprojekte oder studentische Arbeiten und Projekte) oder Fragen zu unseren Projekten haben.

MagnOtrop

Das wesentliche Ziel, das innerhalb des Forschungsvorhabens “MagnOtrop” verfolgt wird, liegt in der sicheren Projizierung der innovativen Technologie dredimensionaler, isotroper elektromagnetischer Kugel-Felder zur digitalisierten Bewegungserkennung auf das bislang noch nicht erschlossene Anwendungsfeld der Mensch-Maschine-Kollaboration. Ein substantielles Ergebnis wird ein anwendungsnaher Demonstrator des neuartigen Sensorsystems sein. Dieser wird im Vergleich zum Stand der Technik über eine Vielzahl an Vorteilen verfügen, die vor allem in Bezug auf das Schutzprinzip des sicherheitsbewerteten, überwachten Halts von Maschinen nutzbar werden. Hierdurch soll eine Steigerung der Effizienz und Sicherheit im Kontext industrieller Produktionsprozesse erwirkt werden. Seitens des moxdlab werden innerhalb des Projektvorhabens insbesondere die Integration aller Komponenten des geplanten Sensorsystems in einem funkbasierten verteilten System und deren Evaluation hinsichtlich der Mensch-Maschine-Kollaboration angestrebt.

Projektpartner:

  • Scemtec Sensor Technology GmbH
  • plastec Kunststofftechnikum Oberberg GmbH
  • Institut für Allgemeinen Maschinenbau, Technische Hochschule Köln
  • moxd lab / Cologne Institute for Digital Ecosystems, Technische Hochschule Köln
  • Wilhelm Altendorf GmbH & Co. KG

Förderer:


Roadz.ai

Roadz.ai erfasst städtische Infrastruktur digital und erledigt eine aufwändige Bestandsaufnahme in einem Bruchteil der zuvor aufzuwendenden Zeit, in der städtische Mitarbeiter zur Erstsichtung und Bewertung lokaler Infrastruktur in den Außeneinsatz entsendet wurden. Der Zustand von Straßen, Gehwegen, Fahrbahnmarkierungen und Verkehrsschildern werden mithilfe städtischer Fahrzeuge, ausgestattet mit selbst entwickelten, hochpräzisen Kamerasystemen, um automatisch Bilder und Daten aus dem Straßenverkehr zu generieren. Auf Basis intelligenter Computer Vision-Technologie wird die Infrastruktur systematisch digitalisiert und analysiert. Große Datenmengen werden gebrauchstauglich auf einer Karte visualisiert und lassen sich einfach für die eigene Verarbeitung in eigene Systeme einbinden. Auf diese Weise lassen sich notwendige Maßnahmen auf Basis aktueller Daten kurzfristig beurteilen und einleiten.

Mehr Informationen zu diesem EXIST Projekt gibt es unter https://roadz.ai/.

Förderer:


Innovation Hub Bergisches Rheinland

Das moxd lab nimmt zusammen mit weiteren Laboren des Cologne Institute for Digital Ecosystems sowie dem Institut für Allgemeinen Maschinenbau der TH Köln und diversen Projektpartnern an dem Großvorhaben des Innovation Hub Bergisches RheinLand teil. Unser Labor bringt seine Kompetenzen und Umsetzungsstärke in den Bereichen mobiler und verteilter Systeme ein.

Im Innovation Hub möchten zukünftig mittelständische Industrieunternehmen gemeinsam mit Informatik- und Maschinenbaufachleuten der TH Köln, des Campus Gummersbach, innovative Industrie-4.0-Projekte umsetzen und erforschen. Im Technologie-Center werden Projektteams aus Unternehmen und Hochschule innovative Digitalisierungsideen entwickeln und Anwendungen simulieren. In einer echten Industrieumgebung lassen sich die Projekte dann auf ihre Machbarkeit hin testen und prüfen.

Projektpartner:

  • ABLE Management Services GmbH, Gummersbach
  • ABUS Kransysteme GmbH, Gummersbach
  • AggerEnergie GmbH, Gummersbach
  • August Rüggeberg GmbH & Co. KG, Marienheide
  • Die Technologen IT & Engineering GmbH & Co KG, Bergisch Gladbach
  • DIENES Werke für Maschinenteile GmbH & Co KG, Overath
  • dhpg Dr. Harzem & Partner mbB, Gummersbach
  • eepos GmbH, Wiehl
  • Hans Berg GmbH & Co. KG, Reichshof
  • Kreissparkasse Köln
  • MSSC Ahle GmbH, Lindlar
  • OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, Gummersbach
  • PWM GmbH & Co. KG, Bergneustadt
  • Sarstedt AG & Co. KG, Nümbrecht
  • Sparkasse Gummersbach
  • STRIKO Verfahrenstechnik GmbH, Wiehl
  • TH Köln – Campus Gummersbach
  • Unitechnik System GmbH, Wiehl
  • Volksbank Oberberg eG, Wiehl

Förderer: