In diesem Wintersemester bietet das moxd lab ein Guided Project im Kontext mobiler Applikationen an. Das Projekt trägt den Namen MUSS II — Multimodales Schreiben auf Smartphones, das auf dem erfolgreichen Guided Project MUSS des Vorsemesters aufbaut.

Problembeschreibung

Das Schreiben ist ein komplexer kognitiver Prozess. Er stellt höhere Ansprüche an die Schreibenden als das Sprechen, bietet aber gleichzeitig großes Potenzial für die Kommunikation und die Entlastung des Arbeitsgedächtnisses. Im Bereich der Demenzforschung ist es relevant, diese Schreibprozesse zu verstehen und zur Prävention zu unterstützen. In Zeiten der digitalen und mobilen Kommunikation ändern sich die Instrumente zum Schreiben rapide, und es ist möglich, zusätzlich zur reinen Schriftsprache multimodale Elemente einzubeziehen, wie bspw. Bilder, Audiosnippets, Videos, Spracheingabe, Textvorschläge und Emojis. Forschung in diesem Gebiet kann nur interdisziplinär funktionieren, indem bspw. Informatiker und Geisteswissenschaftler gemeinsam Fragestellungen und Werkzeuge explorieren, realisieren und studieren. Im erfolgreichen Guided Project »MUSS I« wurde in diesem Kontext eine Basis geschaffen, um zu untersuchen, wie Menschen Smartphones verwenden, um Texte für verschiedene Zwecke multimodal zu verfassen. Hierzu wurde das AWARE Framework genutzt und um spezifische Anforderungen erweitert (in Frontend, Backend, App). Im Projekt MUSS II soll das vorliegende Ergebnis nun dazu verwendet werden zu untersuchen, welche Auswirkungen die Digitalisierung und Nutzung mobiler Endgeräte auf Denk- und Sprachprozesse unterschiedlicher Generationen hat. Das Projekt ist forschungsorientiert. Das Team formuliert eine Forschungsfrage im Kontext des multimodalen Schreibens auf Smartphones und erarbeitet eine Antwort. Das Projekt ist jedoch nicht nur Theorie: Es wird auch Software-, Entwurfs- und Programmieraufgaben geben und eine Studie wird durchgeführt. Bei geeigneten Ergebnissen unterstützt das moxd lab bei der wissenschaftlichen Publikation der Ergebnisse.

Projektdefinition

Im Rahmen des Projektes soll der multimodale Umgang mit Sprache auf Smartphones studiert werden. Hierzu findet eine Einarbeitung in das Thema statt (Stand der Technik und verwandte Arbeiten), um eine Forschungsfrage zu definieren. Auf Basis derer werden Anforderungen erhoben und ein Vorgehen beschrieben, die das bestehende System ggf. erweitern und in einer Studie nutzen. Denkbar sind bspw. Tracking und Analysen von Keylogging, Copy & Paste, Einfügen von Bildern und Videos in ein Dokument oder eine Kommunikation, Integration von Emojis usw.

Das Projekt umfasst vier Aspekte:

  1. Definition einer Forschungsfrage und Anforderungsanalyse
  2. Entwurf und Planung einer Studie
  3. Durchführung der Studie und Weiterentwicklung der vorliegenden Plattform als Untersuchungsapparat
  4. Auswertung und wissenschaftliche Darstellung der Ergebnisse